• Schnell mal in der Mittagspause den schmerzenden Rücken entlasten, mal zwischendurch dem Körper etwas Gutes tun, das ist durchaus durch eine sogenannte Massage to go möglich.


    Für viele Menschen mit verspannten Muskeln und vor allem für die, die keine Zeit für eine lange Massage haben und letztendlich für alle, die sich eine wohltuende Massage zwischendurch gönnen möchten, biete ich Sie die soeben genannten Massage to go an. 
     


  • 1) The Blind Menace (Shiranui kengyô)
    Produktionsland: Japan 1960, 91 Min. 
    Genre: Drama
    Regie: Kazuo Mori    
    In diesem Film handelt es sich um einen blinden Masseur namens Suginoichi, der seine Fähigkeiten als Betrüger nutzt, um unermessliche Macht und Reichtum zu erlangen. Dabei lassen ihn die tragischen Folgen seines Handelns für jede Person, die ihn umgibt, kalt.
     


  • Die Massage ist die reflektorische und physische Einwirkung auf den Körper des Menschen.


    Sie tut sowohl der Haut, den Muskeln, den Gelenken, den Bänder, als auch den verschiedenen Organsystemen  (Nerven, Blut-, Lymphsystem)  des Menschen wohl. Heutzutage gibt es eine große Anzahl von verschiedenen Methoden und von Richtungen  in der Massage. In der letzten Zeit ist auch die Selbstmassage mit  den verschiedensten Massagegeräten besonders populär geworden.
     


  • Ein Philosophieprofessor begann eine Vorlesung mit einem kleinen Experiment. Die Studenten beobachteten sehr aufmerksam, wie er aus seinem Schrank ein großes Dreiliterglas mit einem breiten Flaschenhals holte. Dann nahm er aus einem anderen Schrank eine Schachtel und begann, die darin enthaltenen großen Steine wie Tennisspielbälle in das Glas zu schichten, bis das Glas voll war. Danach fragte er seine Studenten:

     

    „Ist das Glas jetzt voll?“